von
25. May 2019

Seit genau drei Wochen kümmern sich die Klassen 5, 6, und 8 mit Ihren Klassenlehrerinnen und weiteren Fachlehrern um 100 Bruteier. Sie haben es konstant warm: bei 38 Grad, wie unter einer Henne auf einem Bauernhof, bei perfekter Luftfeuchtigkeit - also ideale Bedingungen für die kleinen, ungeschlüpften Küken.
Die Schülerinnen und Schüler beobachteten genau, wie sich die Embryonen im Ei entwickeln, wie sich ein Hühnerembryo im Laufe von 21 Tagen verändert und worauf es ankommt, auf künstlichem Weg Hühnerküken auszubrüten und wie schließlich das Küken mit seinem Eizahn die Schale aufbricht. Dabei übernahmen die beiden Klassen Verantwortung für die Lebewesen und stärkten so ihren Klassenverband.
Beim regelmäßigen Schieren (Durchleuchten) der Eier waren die Schülerinnen und Schüler immer angespannt bei der Sache, denn keines ihrer „Klassen-Eier“ sollte „rausfallen“, weil es unbefruchtet war oder der Embryo vorzeitig im Ei abgestorben ist.
Sie lernten, dass man nach ca. 7-10 Bruttagen ein befruchtetes Ei am sogenannten „springenden Punkt“ von Aristoteles erkennt. Nach ca. 14-18 Bruttagen stellten die Kinder fest, dass das Ei nahezu „dunkel ausgefüllt“ ist.
Die Freude und die Aufregung aller SRG-Schülerinnen und Schüler und des Kollegiums ist groß, denn der Schlupftermin ist voraussichtlich der 26./27.05.2019.
Wer weiß, vielleicht finden die Schüler schon am Montagmorgen vor dem Unterrichtsbeginn viele angepickte Eier und Küken, welche ihre Eierschale nach und nach aufpicken.
Alle Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer darauf, die „flauschigen Kameraden“ im Schaukasten beobachten zu können und ihrem Piepen zu lauschen!

Seien Sie live dabei und beobachten Sie die kleinen Küken beim Schlüpfen auf unserem Küken- Livestream. Ab Sonntag rechnen wir mit ersten Aktivitäten!

Was passiert mit den kleinen Küken nach dem Schlüpfen?

Die geschlüpften Küken bleiben zunächst für ein paar Tage in der Schloßrealschule Gaildorf, damit die Schüler sie im Schaukasten beobachten können. Dort haben die Kleinen zunächst alles, was sie brauchen: frisches Wasser, viel Futter, weiches Stroh und eine Wärmelampe.
Danach werden Sie an liebevolle Halter in der Region vergeben.


Geschaffen für alle Beteiligten.

Die Skolar Schulcloud bringt Lehrkräfte, Eltern und Schüler näher zusammen. Sie schafft neue Kanäle für den direkten, unkomplizierten Austausch zwischen Menschen, Gruppen und Gremien. Zudem vereinfacht die Lösung zahlreiche Arbeits- und Verwaltungsprozesse.