10. May 2019

Unzählige unterschiedliche Meinungen kursieren über die dauerhafte Einführung und Nutzung von Tablets im Unterricht. Doch was ist dran an den Argumenten der Unterstützer und Ablehner der digitalen Geräte?

Dieser Artikel soll die grundsätzlichen Vor-und Nachteile der Tablets im Unterricht darstellen. Anschließend zeige ich Ihnen die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten der Tablets und gebe Ihnen einen kleinen Überblick über die Vorzüge der verschiedenen Betriebssysteme der Tablets. Entscheiden Sie selbst, ob digitaler Unterricht zu Ihnen und Ihrer Klasse passt!

Vor- und Nachteile Tablets
Als erstes gilt zu bedenken, dass Tablets ohne eine anständige WLAN Anbindung der Schule kaum einsetzbar sind. Außerdem sollte berücksichtigt werden, dass eine Erstanschaffung für viele Schulen oder auch Schüler sehr teuer.
Wenn sich Ihre Schule jedoch dafür entscheidet, Tablets einzusetzen, wird durch die Reduzierung von Papier-und Druckkosten langfristig Geld eingespart. Mit den Tablets kann das Whiteboard/Beamer vollständig ersetzt werden. Inhalte können von nun an auf dem Tablet digital angezeigt werden. Das intuitiv bedienbare Tablet dient dem Schüler somit jederzeit, und in seinem gesamten Schulleben als digitales Schulbuch. Wissenslücken können über Apps gefüllt werden, welche jedem Schüler individuell bereitstehen. Es ermöglicht zudem eine bessere Binnendifferenzierung und Modularisierung im Unterricht. Durch das geringe Gewicht des Tablets - im Gegensatz zu analogen Unterrichtsmaterialien - sind die elektronischen Geräte vielfältiger und auch unterwegs einsetzbar.

Wofür können Tablets überall verwendet werden?
Aufgrund der Vielzahl der Verwendungsmöglichkeiten der Tablets im Unterricht, sind hier nur einige Beispiele dargestellt:

*Whiteboard Ersatz: Schüler/ Lehrer entwickeln und speichern Tafelbilder auf dem Tablet. Diese können in der nächsten Unterrichtsstunde erneut aufgerufen werden.
*Overhead - Projektor Ersatz - Lehrer zeigen Bilder oder Folien direkt auf dem Tablet
*Multimediale Präsentationen im Tablet erstellen (Fotos, Videos, Texte)
*Hausaufgaben werden direkt am Beamer gezeigt und verglichen
*Schüler erstellen Filme im Fremdsprachenunterricht und erhalten dadurch mehr Sprachpraxis als im normalen Unterricht
*Lehrkraft erstellt Videoaufnahmen des Unterrichts (sog. Screencasts) und stellt diese z.B. für erkrankte Schüler Online zur Verfügung
*Interaktive Zusammenarbeit zwischen iPads (z.B. auf Exkursion)
*Schnitzeljagden und Stadtrallyes
*Recherchen im Unterricht
*Selbstständiges Überprüfen der eigenen Arbeitsergebnisse
*QR-Codes auf Arbeitsblättern führen zu Screencasts
*Tonaufnahmen der eigenen Stimme und individueller Vergleich z.B. mit der Aussprache von Muttersprachler
*Stop-Motion (Animations-) Filme über ein Unterrichtsthema
*Erstellung eigener Ebooks in wenigen Schulstunden und deren Publikation online
*Versuchsdokumentation zu Hause und Präsentation in der Schule im direkten Vergleich mit Videos des Versuchsaufbaus in der Schule
*Messungen über eingebaute, angeschlossene oder ferngesteuerte (Windows) Sensoren

Welche Betriebssysteme gibt es? Was sind die Vorzüge dieser?
Grundsätzlich lassen sich Tablets in drei Betriebssysteme unterteilen: IOS- Apple IPads, Android und Windows. Das Betriebssystem ist wohl die schwierigste und wichtigste Entscheidung, die bei der Konzeption von Tabletklassen anfällt. Da jedes Gerät und Betriebssystem verschiedene Vorzüge aufweist, sollten Anforderungen sowie das didaktische Konzept im Vorfeld definiert werden, um anschließend eine fundierte Geräte- und Entscheidung zu treffen.

IOS- Apple IPads
Apple sticht mit einem sehr ausgereiften System und intuitiver Bedienbarkeit hervor. Das IPad läuft stets stabil und über mehrere Tage ohne Aufladung. Es existieren eine sehr große Bandbreite von Apps - auch im pädagogischen Bereich. So bietet das Unternehmen die “Apple Education” als perfekt abgestimmte didaktische Lösung an.  Bildschirme können dirket untereinander geteilt, Daten verschickt und verteilt werden.
Apple steht für hochwertige Qualität - daher haben IPads eine sehr lange Nutzungsdauer.
Allerdings sind IPads mit sehr hohen Anschaffungskosten verbunden. Es fehlt der native Stift Support und die Verwender der IPads haben eine eingeschränkte Flexibilität in der Konfiguration und Nutzung der Geräte.

Vorteile:
*robuste Geräte
*stabiles Betriebssystem
*intuitive Bedienbarkeit
*einfache Wartung

Nachteile:
*hohe Anschaffungskosten
*kein nativer Stiftsupport
*wenig Flexibilität

Android - Tablets
Das von Google entwickelte, offene Betriebssystem Android läuft auf reinen Cloudgeräten mit wenig lokaler Speichermöglichkeit. Im Vergleich zu Apple und Microsoft legt Google wenig wert auf Hardware Vorgaben an die einzelnen Gerätehersteller. Dadurch ergibt sich eine unglaubliche Vielfalt von Geräten. Durch diese derart hohe Diversifikation sind häufig Sicherheitsupdates verzögert oder erscheinen für gewisse Geräte gar nicht. Android beweist sich als ein zuverlässiges Betriebssystem, dass bis in die kleinste Ecke konfigurierbar ist.

Vorteile:
*große Geräteauswahl und große Preisrange
*gigantische Auswahl an Apps im Android Play Store
*solides MDM Gerätemanagement System
*großer Konfigurations- und Anpassungsspielraum

Nachteile:
*unzählige Android Geräte mit unterschiedlichen OS Versionen und Konfigurationen
*Datenschutz - Google zählt als die “größte Datenkrake” unter den 3 Systemen
*kein nativer Stift Support

Windows- Tablet
Mit Windows 10 ist auch Microsoft im Tabletmarkt angekommen. Windows ist unter den Lehrkräften sehr bekannt und erleichtert den Einstieg in die Bedienung der Tablets. Auch die großen Standardapps wie MS Office sind voll unterstützt. Zudem hat Windows neben der Touch Eingabe eine sehr ausgearbeitete Stift Option entwickelt. Solch ein Stift kann im Schuleinsatz durchaus von Vorteil sein, wenn man in Dokumenten direkt Notizen und Anmerkungen erstellen will.

Vorteile:
*große Geräteauswahl und große Preisrange
*Gerätemanagement
*vertrautes Betriebssystem für die meisten Lehrer
*Microsoft ist bei den Behörden bekannt und beliebt

Nachteile:
*geringeres App-Angebot als Apple und Android


Geschaffen für alle Beteiligten.

Die Skolar Schulcloud bringt Lehrkräfte, Eltern und Schüler näher zusammen. Sie schafft neue Kanäle für den direkten, unkomplizierten Austausch zwischen Menschen, Gruppen und Gremien. Zudem vereinfacht die Lösung zahlreiche Arbeits- und Verwaltungsprozesse.